Endschalter

Im allgemeinen Fall werden die Verfahrbereiche durch Vorend-, Betriebsend- und Notendschalter begrenzt. Bei Annäherung an die Fahrbereichsgrenzen reduzieren die Vorendschalter die Geschwindigkeit. Die Betriebsendschalter melden das Ende des betriebsmäßig zulässigen Verfahrbereichs und lösen das elektrische Abbremsen der Winde aus. Erst beim Stillstand des Motors greifen die mechanischen Bremsen ein. Das Herausfahren aus der Endlage ist nur möglich, wenn die gewählte Fahrtrichtung aus der Endlage hinausweist. Bei einem eventuellen Ausfall der Betriebsendschalter unterbrechen die Notendschalter die Stromversorgung des betroffenen Antriebs und lassen die mechanischen Bremsen einfallen. Die Antriebe dürfen nur mit Hilfe von Handkurbeln aus der Endlage herausbewegt werden.

Getriebe-Nocken-Endschalter

Näherungsinitialisator

Bei rechnergesteuerten Anlagen ist dieses aufwendige Endschaltersystem nicht erforderlich. Hier werden die Vor- und Betriebsendschalterfunktionen durch Auswertung der Absolutwert-Winkelencoder softwaremäßig realisiert. Lediglich die Notendschalter müssen erhalten bleiben.

Teta Automation GMBH

Marie-Curie-Str. 5

47475 Kamp-Lintfort

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.